Presseartikel in der PNN am 26.04.2013

Lösung für Caputher See in Sicht

Schwielowsee – Die Gemeinde Schwielowsee hat gute Chancen, den Caputher See und die angrenzenden Waldflächen kostenlos übertragen zu bekommen. Das sagte Kämmerin Ute Lietz auf der Gemeindevertretersitzung am Mittwochabend. Das Land sei nicht nur bereit, den See kostenlos an die Gemeinde zu übertragen. Es setze sich auch für eine Lösung für die angrenzenden Flächen ein, die noch dem Bund gehören.

Die bundeseigene Bodenverwertrungs- und -verwaltungsgesellschaft wollte die Waldflächen am Seeufer zuletzt privatisieren. Die Gemeinde befürchtet, dass sich daraus Probleme für die Zugänglichgkeit ergeben könnten. Genau das hatte das Land verhindern wollen, als es im vorigen Jahr 65 brandenburgische Seen – darunter der Caputher See – vor dem privaten Zugriff gerettet hat, indem sie sie vom Bund kaufte. Die Uferwege waren offenbar nicht im Kaufpaket.

Die Gemeinde plant, das ökologische Gefüge des Caputher Sees gemeinsam mit dem „Caputher See e.V.“ durch verschiedene Maßnahmen zu verbessern. Der See hat zwar Badewasserqualität, ist aber stark mit Phospat- und Stickstoffverbindungen belastet.

Von hkx